Ein Auffrischungskurs fürs Recycling, um dein neues Jahr richtig zu starten

Da wir bereits kurz vor dem neuen Jahr stehen, ist es die perfekte Zeit, Vorsätze zu fassen, die nicht nur uns selbst zugutekommen, sondern auch zu einem aufgeräumteren Planeten beitragen. Ein einfacher, aber wirkungsvoller Vorsatz, den du fassen kannst, ist, deine Recyclinggewohnheiten zu überdenken.

Wir haben einen Leitfaden, der dir auf deiner Reise zu einem nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Lebensstil (mit Papier!) helfen kann.

Beeindruckende Recyclingquoten

Wusstest du, dass erstaunliche 71% des Papiers und 82% der papierbasierten Verpackungen in Europa recycelt werden? Es handelt sich um eine der höchsten Recyclingraten aller Materialien in Europa!*

Diese Zahlen zeigen das Engagement von Einzelpersonen und Unternehmen gleichermaßen für nachhaltige Praktiken. Aber wie kannst du deinen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten?

Wie kannst du deine Recyclinggewohnheiten ändern?

  • Setze klare Ziele

Beginne das neue Jahr, indem du erreichbare Recyclingziele setzt. Strebe danach, deine Bemühungen beim Recycling von Papier und allgemeinen Abfällen zu erhöhen, indem du alle Papierprodukte in deinem Zuhause oder Büro ordnungsgemäß sortierst und recycelst.

  • Bleibe informiert

Wissen ist Macht. Sich über lokale Recyclingprogramme und -richtlinien in deiner Region zu informieren, ist eine großartige Möglichkeit sicherzustellen, dass du in diesem Jahr deinen Beitrag dazu leistest, dein bestes nachhaltiges Selbst zu sein. Informiere dich bei deiner örtlichen Behörde über spezifische Recyclingdetails, da diese je nach Landkreis variieren können.

  • Investiere in Recyclingbehälter

Mache das Recycling bequem, indem du in Schlüsselbereichen spezielle Behälter für Papier und papierbasierte Verpackungen aufstellst. Zum Beispiel könnte ein Küchenabfalleimer in der Nähe der Stelle, an der du deine Mahlzeiten zubereitest, oder an der Vorder- oder Hintertür, wo sich deine Recyclingbehälter befinden werden, platziert werden. Dadurch musst du keine zusätzlichen Anstrengungen beim Recycling unternehmen. TIPP: Separate Behälter für Recyclingmaterialien und Restabfälle erleichtern es dir und anderen um dich herum, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen.

 

Was kann und was kann nicht recycelt werden?

Das Verständnis dafür, was recycelt werden kann und was nicht, ist entscheidend für effektives Recycling.

Hier ist ein schneller Leitfaden. Du kannst ihn ausdrucken und an die Wand hängen, um ihn zu konsultieren!

Lade die Vorlage hier runter!

 

Recycelbar:

Karton und Papier: Falte Kartons zusammen und recycle Zeitungen, Zeitschriften und Büropapier.

Karten und Kartons: Grußkarten und Lebensmittelkartons sind recycelbar.

Briefumschläge: Die meisten Briefumschläge sind recycelbar, auch die mit Fenstern.

Papierbasierte Verpackungen: Verpackungsmaterialien aus Papier, wie Wellpappe, können ebenfalls recycelt werden.

 

Nicht recycelbar

Verschmutztes oder fettiges Papier: Pizza-Kartons mit Essensresten sind nicht recycelbar.

Taschentücher und Papiertücher: Diese Artikel werden in der Regel nicht in Recyclingbehältern angenommen.

Klebezettel: Obwohl aus Papier hergestellt, enthalten sie oft Klebstoffe, die die Recyclingströme kontaminieren können.

 

Wenn du die oben genannten Tipps befolgst, kannst du sicher sein, dass du deinen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leistest.

 

Wenn du mehr Fakten zum Recycling möchtest, klicke hier: https://lovepaper.org/fact-file/paper-revolution/

*[Confederation of European Paper Industries (CEPI, 2021) and Eurostat, 2020].